Aktuelle Pressemitteilung: „Mutter – ein systemrelevanter Beruf“

Traditionell verteilt die SPD am Muttertag vielerorts Rosen als symbolisches „Danke“ an viele tausende Mütter. Auch wenn diese Geste dieses Jahr ausbleiben muss, möchte ich gemeinsam mit den Stadtverbänden Witten und Herdecke auf diesem Wege Danke sagen.

Bild: © Daria Obymaha

Danke an die Mütter, die während der schweren letzten Monate ihre Familie zusammengehalten haben. Danke an die vielen Alleinerziehenden, die trotz Mehrfachbelastung versuchen, ihren Kindern alle Möglichkeiten der Heimbeschulung und Freizeitgestaltung zu ermöglichen. Ganz besonders auch Danke an diejenigen, welche neben ihrem „systemrelevanten Job“ als Mutter zusätzlich in einem oder mehreren Berufen arbeiten, ohne die in den letzten Wochen nichts mehr gegangen wäre.

Es freut uns, dass mit dem Muttertag auch das generelle Besuchsverbot in den Pflegeeinrichtungen gelockert wird. Damit haben Bewohnerinnen und Bewohner wieder die Möglichkeit, Besuche etwa von Familienangehörigen und Freunden zu bekommen. Zudem sollen Menschen mit Behinderung wieder die Möglichkeit haben, in den Werkstätten ihrer Tätigkeit nachzugehen, was zudem Eltern wesentlich entlastet.

Wir hoffen, dass die letzten Monate den Entscheidungsträgern gezeigt haben, wie wichtig und eben nicht selbstverständlich die täglichen Leistungen unserer Mütter und Väter sind. Dementsprechend sollte die Wertschätzung der Elternschaft nicht nur in Sonntagsreden auftauchen, sondern auch in der Arbeitswelt und in der Rente widergespiegelt werden.